Über dieses Symbol gelangen Sie von jeder Seite aus auf das Hauptmenü und können sich so bequem durch die mobile Website navigieren.

OK

Fleurop

„Blumengruß selbst gestalten“

Fleurop-Kunden konfigurieren ihren Blumengruß mit der „Mein Strauß“ Web-APP ab sofort selbst – und das auf allen Endgeräten.

Projekt ansehen
Kunde
Herausforderung
Ergebnis

Der Kunde.

Die Fleurop AG hat ihren Sitz in Berlin. Die 100-jährige Firmengeschichte ist beeindruckend. Im Jahr 1908 hatte der Berliner Florist Max Hübner eine geniale Idee: Nicht die Blumen sollten auf die Reise gehen, sondern Aufträge an zuverlässige Blumenfachgeschäfte vor Ort – die Fleurop-Idee war geboren.

Heute bilden rund 50.000 Partnerfloristen in 150 Ländern der Erde das globale Fleurop-Netz. Das Fleurop-Prinzip gilt weltweit: Jeder Fleurop-Gruß wird ausschließlich von professionellen Floristen in Handarbeit gefertigt und persönlich an den Empfänger überreicht. Weltweit überbringen die Fleurop-Partner jedes Jahr über 25 Millionen Fleurop-Grüße.

Die Herausforderung.

ONDIGO wurde beauftragt eine Web-APP zu entwickeln, die es Fleurop-Kunden ermöglicht ihren Blumengruß selbst zu gestalten. Die Web-APP sollte einfach zu bedienen sein und auf allen Endgeräten funktionieren. Eine moderne technische Umsetzung auf Basis von HTML5 war genauso gefordert wie eine gekapselte Programmierung zur einfachen technischen Integration der APP in die Fleurop-Website.

Bereits in der Briefing-Phase legte der Kunde dazu besonderen Wert auf die User Experience der APP. Das Ziel: Dem User sollte ein möglichst realistischer Eindruck zum Aussehen des Straußes vermittelt werden. Aus diesem Grund musste eine Lösung gefunden werden, die bereits während der Auswahl von Blumen oder Beiwerk eine Echtzeit-Vorschau des Straußes generiert.

Das Ergebnis.

ONDIGO realisierte eine Web-APP, welche die Erwartungen des Kunden übertraf. Die APP überzeugt durch einfache Bedienbarkeit und hohe User Experience - „Es macht einfach Spaß, einen Strauß zu konfigurieren“ (Zitat Kunde). Optimierte Ladereihenfolgen sorgen dazu für Tablet- und Smartphone-Nutzer für geringe Ladezeiten in mobilen Netzen.

Für die Entwicklung der Blumenstrauß-Animations-Engine kam die Skriptsprache CoffeeScript zum Einsatz. Vorteil: Der durch den CoffeeScript-Compiler erzeugte JavaScript-Code weist eine bessere Performance auf, als das handgeschriebene Pendant.

Für die Darstellung und Animation der drei Straußarten (Rundstrauß, Hochstrauß und Gesteck) und die hierfür nötigen komplexen mathematischen Berechnungen wurde das HTML5-Animationsframework KineticJS genutzt. Gesteuert wird der Straußkonfigurator übrigens mit dem JavaScript-Framework AnugularJS.

Aufgaben wie Kompilierung, Erzeugung von CSS mittels SCSS, Kombination von JavaScript-Dateien wurden durch den sog. TaskRunner Grunt automatisiert.

Eine Menge Technik, doch der Aufwand hat sich gelohnt.
Schauen Sie selbst: www.fleurop.de