Allgemeine Geschäftsbedingungen

der ONDIGO GmbH & Co. KG (im Folgenden „ONDIGO“) Stand: 05/2012

§ 1 Geltungsbereich der AGB

Bei allen Verträgen zwischen ONDIGO und ihren Auftraggebern gelten die nachstehenden Allgemeinen Vertragsbedingungen. Abweichungen von diesen Bedingungen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung. Abweichende Allgemeine Vertragsbedingungen des Auftraggebers sind unverbindlich, soweit ONDIGO diese nicht schriftlich anerkennt.

§ 2 Angebot und Auftrag

(1) Angebote von Auftraggebern sind für die Dauer von zwei Wochen nach Zugang bei ONDIGO unwiderruflich. Angebote von ONDIGO sind jederzeit widerruflich, sofern sie nicht bereits vom Auftraggeber angenommen wurden. Mündliche Aufträge und Angebote von ONDIGO sollen in Textform bestätigt werden. Im Zweifelsfall sind ausschließlich Angebote oder Aufträge in Textform maßgebend.

(2) Wenn der Auftraggeber den erteilten Auftrag aus wichtigen Gründen entscheidend ändert, abbricht und/oder kündigt, ist ONDIGO im Falle des Abbruchs berechtigt, die hierfür bei ONDIGO und oder bei Dritten bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen Kosten zu berechnen. Im Falle einer nicht unerheblichen Änderung der Auftragsausführung oder deren Umfangs sind vom Auftraggeber die durch den Mehraufwand entstehenden zusätzlichen Kosten zu tragen.

§ 3 Ausführung der Leistungen

(1) Der Auftraggeber hat auf seine Kosten und seine Gefahr die für die Ausführung des Auftrages erforderlichen Gegenstände und Unterlagen an den Sitz von ONDIGO zu übermitteln.

(2) ONDIGO hat die ihr für die Ausführung der Arbeiten übergebenen Pläne, Zeichnungen oder sonstigen Unterlagen nicht auf ihre technische Richtigkeit und Vollständigkeit hin zu überprüfen. Offensichtliche Fehler hat ONDIGO dem Auftraggeber jedoch anzuzeigen.

(3) ONDIGO trifft keine Haftung, sofern sie rechtzeitig in Textform Bedenken gegen die ihr vom Auftraggeber oder Dritten vorgeschriebenen Stoffe oder gegen die Art der Ausführung oder Planung vorgebracht hat.

(4) ONDIGO kann sich stets darauf berufen, nicht oder nicht ausreichend überwacht worden zu sein. Ihre Haftung wird dadurch beschränkt oder ausgeschlossen, dass die von ihr vorgelegten Unterlagen zur Durchführung von Leistungen von dem Auftraggeber oder Dritten geprüft oder genehmigt sind.

(5) Die zu einem Auftrag gehörenden Unterlagen, wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Maßangaben sind und bleiben Eigentum des Auftraggebers. Sie werden unverzüglich nach Auftragserledigung oder auf Anforderung des Auftraggebers zurückgegeben. ONDIGO ist berechtigt, zu Dokumentationszwecken Kopien dieser Unterlagen zu fertigen und zu behalten.

§ 4 Lieferung und Verzug

(1) ONDIGO sendet Druckvorlagen und Entwürfe dem Auftraggeber auf dessen Wunsch zu. Bei Versendung geht die Gefahr bei Übergabe an das Transportunternehmen auf den Auftraggeber über. Der Versand erfolgt auf Kosten des Auftraggebers.

(2) Liefertermine sind nur gültig, wenn sie von ONDIGO ausdrücklich schriftlich bestätigt werden. Kommt ONDIGO mit ihren Leistungen in Verzug, so ist ihr zunächst eine angemessene Nachfrist zu gewähren. Nach fruchtlosem Ablauf der Nachfrist kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten, wenn dies in der Fristsetzung angedroht war.

(3) Auch bei vereinbarten Lieferterminen und -fristen hat ONDIGO Liefer- und Leistungsverzögerungen im eigenen Betrieb oder in dem eines Zulieferers nicht zu vertreten, soweit diese auf höherer Gewalt beruhen. Als solche gelten insbesondere Krieg, Aufruhr, Eingriffe von hoher Hand, Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, Rohstoff- und Energiemangel, nicht vermeidbare Betriebs- oder Transportstörungen sowie Störungen im externen Datennetz (einschließlich Hausanschluss) bei der Telekom bzw. anderen Netzbetreibern oder den in Anspruch genommenen Internet-Access- oder -Service-Providern.

(4) Verzögert sich eine vom Auftraggeber zugesagte Zulieferung/Beistellung von Material, verschieben sich entsprechend auch fest von ONDIGO zugesagte Liefertermine.